DGB Bildungswerk e.V.

Zukunftsorientierte Migration des Mail-Systems

Über das DGB Bildungswerk e.V.

Das DGB Bildungswerk ist die bundesweite Organisation des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) für die allgemeine, politische und gewerkschaftliche Wissensvermittlung und Weiterbildung.

In 1974 gegründet, beweist der Verein seit über 30 Jahren Kompetenz in den unterschiedlichsten arbeitsrechtlichen, betriebswirtschaftlichen, sozialen und betriebspolitischen Fragen und Herausforderungen. DGB Bildungswerk bietet Wissen, intellektuelles Handwerkszeug und zertifizierte Know-how-Pakete für ihre Mitglieder und alle Interessierten. Neben den klassischen Seminaren und Grundkursen im Arbeits-, Betriebsverfassungs- und Sozialrecht bietet der Verein gewerkschaftliches Spezialwissen und engagierte politische Bildung in einem großen Themenspektrum.

In Kooperation mit Gewerkschaften, europäischen und internationalen Projektpartnern führt das Bildungswerk gewerkschaftliche Entwicklungs- und Beratungsprojekte durch insbesondere in Ländern Osteuropas und der so genannten Dritten Welt. Sie orientieren sich am gewerkschaftspolitischen Know how-Transfer.

 

Anforderung des DGB Bildungswerks

Das DGB Bildungswerk e.V. wollte mit möglichst wenig Aufwand seine bestehende Mail-Umgebung auf der Basis von Exchange 5.5 im laufenden Betrieb auf die Version Exchange 2003 migrieren. Die grundsätzliche Vorgabe des Bildungswerks war dabei, die Umgebung so aufzubauen, dass eine spätere Migration der Anwender auf Exchange 2007 – auch nach dem Projektabschluss – problemlos möglich sein sollte.

Natürlich spielten neben der Migration auch weitere Aspekte, wie Einsparung von Ressourcen und Kostenersparnis eine wichtige Rolle. Telefonbau Schneider Communications wurde die Umsetzung dieser Anforderungen übertragen.

 

Realisierte Lösung

Mit der Unterstützung von Telefonbau Schneider Communications hat das DGB Bildungswerk e.V. in Düsseldorf das vorhandene Mailsystem grundlegend modernisiert. In einem ersten Schritt wurde eine komplette Migration von Microsoft Exchange 5.5 auf Exchange 2003 durchgeführt. Auf diese Weise konnte das Bildungswerk die benötigte Infrastruktur reduzieren und gemeinsam mit Telefonbau Schneider Communications sicherstellen, dass der laufende Betrieb nicht gestört wird. Die Modernisierung der Infrastruktur hat zudem den Weg für eine mögliche spätere Migration auf Exchange 2007 geebnet.

 

Nutzen für das DGB Bildungswerk e.V.

Die Migration des vorhandenen Mail-Servers brachte dem DGB Bildungswerk e.V. eine ganze Menge Vorteile. Vor allem die zukunftsorientierte Umsetzung des Projektes, sollte dem Verein mehr Zukunftssicherheit gewährleisten.

  • Sicherheit im Betrieb
    Für die seinerzeit verwendete Exchange Version 5.5 wurde der Support durch den Hersteller Microsoft nicht mehr gewährleistet. Dies hätte für das DGB Bildungswerk e.V. bedeutet, dass der Verein eine Plattform für die Mail-Infrastruktur ohne Support betreiben müsste. Angesichts der Bedeutung sicherer und hochverfügbarer IT-Systeme im Bildungssektor konnte man dieses Risiko nicht eingehen – aus diesem Grund wurde von Anfang an eine Lösung mit umfassendem Herstellersupport bevorzugt.

  • Produktivität
    Natürlich sollte die Umstellung auch weitere Vorteile bringen. Dank der neuen, verbesserten Architektur von Exchange 2003 können die Anwender alle vorhandenen E-Mail-Anwendungen künftig produktiver nutzen können.

  • Vereinfachung der Infrastruktur
    Neben der eigentlichen Migration übernahm Telefonbau Schneider Communications weitere Dienstleistungen, wie Infrastrukturberatung und Dokumentation. Im Rahmen der Umstellung wurde die bestehende Umgebung – zwischen April und September 2007 – auf Exchange 2003 SP2 vollständig migriert. Das Ergebnis war eine Reduzierung der bestehenden Server von 16 auf 12 – durch den Einsatz von VMWare Server konnten 3 vorhandene Server virtualisiert werden.

  • Sicherung der Verfügbarkeit
    Um die Verfügbarkeit zu erhöhen, wurden dedizierte Postfachspeicher und getrennte Systeme für den intern und extern genutzten Zugriff über Outlook Web Access eingerichtet. Zusätzlich kann nun die Anmeldedomäne des Bildungswerks in den einheitlichen Modus geschaltet und aktuelle AD-Funktionen genutzt werden – auch hier wirkt sich die Umstellung des E-Mail-Systems sehr vorteilhaft aus. Eine weitere Virtualisierung von vorhandenen Datenbankservern unter VMWare wird im Jahr 2008 realisiert.

  • Kostenreduzierung
    Die Reduzierung der Anzahl produktiver Server hat nicht nur den Aufwand für die Administration erheblich senken können, sondern auch bewirkte auch eine nicht deutliche Kostenreduzierung.

   

Zusammenfassung

Durch die Migration von Exchange 5.5 auf Exchange 2003 konnte die Anzahl der produktiven Server und damit die Kosten deutlich reduziert werden. Gleichzeitig ist der Aufwand für die Administration gesunken. Durch die Entfernung der noch vorhandenen Windows 2000-Domänencontroller kann von nun der Verzeichnisdienst Active Directory in den einheitlichen Modus geschaltet werden, was insbesondere die Verwaltung erleichtert.

Die Anwender finden eine moderne Plattform vor, die ihnen mehr Möglichkeiten im Arbeitsalltag bietet. Durch die Umstellung auf Exchange 2003 konnten die vorhandenen Postfachressourcen auf mehrere Datenbanken verteilt werden, was die Sicherung und Rücksicherung der Daten entsprechend vereinfacht.

Außerdem bietet Exchange 2003 eine sichere Basis für die Migration auf die neue Version Exchange 2007. Mit der Version 5.5 wäre das ohne Third-Party-Tools nicht möglich gewesen. Und zudem kann durch den Einsatz von Exchange 2007 und die Nutzung von aktuellen Replikationstechniken künftig die Verfügbarkeit der Mail-Dienste beim DGB Bildungswerk e.V. in Düsseldorf weiter erhöht werden.