Unser ITK-Glossar

Begriffe aus der IT- und Telekommunikations-Branche erklärt!

Die grenzenlose,weltweite Kommunikation macht es erforderlich, dass jeder von uns die Begriffe der ITK-Technik, der Administratoren und der User nachlesen kann. Das Glossar von Telefonbau Schneider COMMUNICATIONS ist hierzu die optimale Know How Quelle.

Ihre Verbesserungs- und Erweiterungs-Ideen nehmen wir gern entgegen - mit Ihrer Initiative bleibt dieses Glossar stets aktuell. Bitte informieren Sie uns über Ihre Vorschläge unter Neue Glossar Begriffe - herzlichen Dank für Ihr Untestützung. 

Das ITK-Glossar von A-Z

0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W XY Z 

0310

Definition: Vorwahl zur Ansage des Netzanbieters
Bei Wahl der Vorwahl 0310 erfolgt eine Ansage des Netzbetreibers über den aktuell Ferngespräche geführt werden (Direktanschaltung oder PreSelection).
Mit der Rufnummer 0311 kann man prüfen, über welchen Netzbetreiber Ortsgespräche geführt werden.


100BaseT

Definition: Auch als Fast Ethernet bezeichnet
Es ist ein Standard für eine Ethernet-Verkabelung, die eine Übertragungsrate von 100 MBit/s ermöglicht.


115

Definition für: einheitliche Behördenrufnummer 115
Mit der öffentlichen Rufnummer 115 soll eine deutschlandweit einheitliche Behördenrufnummer geschaffen werden. Die Rufnummer soll für die Bürger zentrale Anlaufstelle für ale Arten von Anfragen sein, egal ob es sich um eine kommunale Anfrage handelt oder einer Anfrage auf Landes-, bzw. Bundesebene.


1st-Party-CTI

Definition: CTI mit direkter Kopplung zwischen PC und Telefon
Bei der 1st-Party-CTI wird das Telefon direkt mit dem PC verbunden. Der TAPI Treiber (z.B. Siemens Callbridge TU) zum Telefon wird dann direkt auf dem lokalen PC installiert. Die physikalische Anbindung  kann z.B. über eine serielle oder eine USB-Schnittstelle realisiert werden. Heute gibt es auch 1st-Party CTI Treiber, die eine logische Kopplung über das Netzwerk vornehmen. Hier erhält der TSP (TAPI Service Provider) die Anbindung zum Telefon dann über das LAN. Bei IP-Telefonen kann der TSP dann über das LAN direkt mit dem Telefon verbinden (z.B. Callbridge IP mit Siemens optiPoint 410, 420, OpenStage S). Auch eine zentrale Instanz als Gegenstelle für den lokalen TSP ist denkbar, wie z.B. der TAPI 120 Treiber der Siemens HiPath 3000, der sich auf das LIM-Modul oder die Baugruppe HG1500 verbindet. Bei einer 1st-Party-Anbindung kennt der PC nur den Zustand des eigenen Telefon. Informationen, z.B. für eine Anruferliste können auch nur gesammelt werden, wenn der PC an ist. Für die Realisierung von Teamleisten (Anzeige von Gesprächszuständen von anderen Telefonen) und Anruferliste ist eine 1st-Party-Anbindung nicht geeignet.


1TR6

Definition: nationales ISDN Protokoll für Deutschland
Mit 1TR6 wurde das, von der deutschen Telekom (DTAG) mittlerweile nicht mehr unterstützte, nationale ISDN-Protokoll für Deutschland bezeichnet. 1TR6 wurde 1989 eingeführt. Seit 1994 stand als Alternative das Euro-ISDN-Protokoll (DSS1) zur Verfügung.


24/7

Definition: 24 Stunden, 7 Tage die Woche
Mit 24/7 (oder auch 24/7/365) bezeichnet man eine rund um die Uhr Verfügbarkeit, 24 tunden am Tag, jeden Wochentag, auch am Wochenende. Sie Definition findet man z.B. in den SLA´s für Serviceverträge, um die Reaktionszeit oder die Verfügbarkeit einer Hotline zu beschreiben.


3DES

Abkürzung von: Dreifach-Data Encryption Standard
Beim Dreifach-DES-Schlüssel handelt es sich um eine Mehrfachverschlüsselung auf Basis des Data Encryption Standard (DES). Der symmetrische Verschlüsselungsalgorithmus 3DES benutzt zwei Schlüssel (oder drei) und drei DES-Durchläufe. 3DES arbeitet bei Verwendung von zwei Schlüsseln von jeweils 56 Bit mit einer Gesamt-Schlüssellänge von 112 Bit. Bei 3DES wird zur Chiffrierung des Ausgangstextes dieser zuerst mit Schlüssel 1 verschlüsselt. In der zweiten Stufe kann eine Ver- oder Entschlüsselung stattfinden, normalerweise mit Schlüssel 2, ebenso wie in Stufe 3, wofür wiederum Schlüssel 1 verwendet wird. Dabei hat es keine kryptografische Relevanz, ob in der zweiten oder in der folgenden Stufe eine Ver- oder Entschlüsselung stattfindet. Es sollte allerdings nicht dreimal der gleiche Schlüssel verwendet werden.


3G

Abkürzung von:Third generation, dritte Generation
Es ist ein Mobilfunk-Standard und -Technologie, die auf den Standards der International Telecommunication Union (ITU) basieren. Unter der dritten Mobilfunkgeneration versteht man die Migration von GSM (2G) über GPRS und EDGE (2,5G) hin zu UMTS.


3GPP

Abkürzung von: The 3rd Generation Partnership Project
3GPP ist eine Kooperationsvereinbarung zwischen den Standardisierungsgremien ARIB, CCSA, ETSI, ATIS, TTA und TTC. Durch die Erabreitung von technischen Spezifikationen soll eine Interoperabilität zwischen verschiedenen Mobilfunkendgeräten und Mubilfunknetzen sichergestellt werden.Ein Beispiel einer technischen Spezifikation (TS) ist das Dateiformat .3gp (3GPP TS 26.244), welches Multimediadateien für MMS definiert.


3rd-Party-CTI

Definition: CTI mit zentraler Anbindung von PC´s und Telefonen über einen Server
Bei der 3rd-Party-CTI-Anbindung wird die Telefonanlage, bzw. der Kommunikationsserver zentral mit einem CTI-Server gekoppelt. Der Vorteil liegt darin, dass der zentrale CTI-Server die Zustände aller gemonitorten Telefone kennt und die Informationen über den Zustand des Telefons auch vorliegen, wenn der Anwender PC heruntergefahren ist. Eine CTI-Applikation, die auf 3rd-Party-TAPI aufsetzt, kann einem Anwender z.B. seine verpassten Anrufe anzeigen, auch wenn während seiner Abwesenheit sein PC aus war. Microsoft unterstützt ab TAPI 2.1 eine 3rd-Party-Anbindung. Beispiele für 3rd-Party-TAPI-Treiber:

  • TAPI 170 für die Siemens HiPath 3000
  • ECSTA / TAPI-Server von Estos für diverse Telefonanlagen (Alcatel OmniPCX, Siemens HiPath)
  • CAP für Siemens HiPath 3000 und HiPath 4000

4200

Definition: Telefonanlage der Firma Alcatel
Bei der 4200 handelt es sich um eine Telefonanlage der Firma Alcatel für kleine und mittlere Unternehmen. Der Nachfolger der 4200 Serie ist die Alcatel-Lucent OmniPCX Office.


4400

Definition: Telefonanlage der Firma Alcatel
Bei der 4400 handelt es sich um eine Telefonanlage der Firma Alcatel für große Unternehmen. Der Nachfolger der 4400 Serie ist die Alcatel-Lucent OmniPCX Enterprise.


71´er Verteiler

Definition: Verteiler Klemmtechnik für Siemens Hauptverteiler
Der Hauptverteiler 71, bzw. die 71´er Klemmtechnik (Quante System 71) ist die Standardklemmtechnik für Verteiler von großen Siemens Telefonanlagen, wie Hicom 300 und HiPath 4000, vom Hersteller Quante (heute 3M). Für das System Quante 71 wird ein spezielles Anlagewerkzeug benötigt, mit dem man einen Draht in die Klemmleiste drücken und direkt an einer Seite abschneiden kann. Das Werkzeug kann auch so eingestellt werden, dass der Draht nicht abgeschnitten wird. Als Alternative zum Hauptverteile 71 kommen auch Verteilertechniken wie LSA-PLUS und SID-C zum Einsatz. Der Hauptverteiler 71 (HVt 71) wird auch als Nachfolger des HVt 55in den Vermittlungsstellen der deutschen Telekom verwendet.