OpenScape 4000 V7 - Konvergente Kommunikation

Und genau hier setzt Unified Communications unseres Systemhauses an!

Sie wünschen sich eine umfassende Kommunikationslösung, die nicht nur reibungslos funktioniert, sondern Ihnen auch entscheidende Wettbewerbsvorteile verschafft. Ohne dass Sie dafür bei Null anfangen müssen. Evolution bringt Sie hier oftmals weiter als Revolution.
Und genau hier setzt Unified Communications an.
OpenScape 4000 ist Teil des OpenScape Enterprise-Portfolios und schlägt eine Brücke von traditioneller Digital-Kommunikation zu IP-basierter Unified Communication. Beide Systeme können in einem Unternehmen problemlos parallel und sogar auf ein und derselben Plattform ausgeführt werden. Nutzen Sie vorhandene Anwendungen einfach weiter und erweitern Sie sie mit neuen, leistungsstarken UC-Funktionen. Wo und wann Sie die neuen Lösungen implementieren, liegt ganz bei Ihnen.
OpenScape 4000 richtet sich an Unternehmen mit 300 bis 12.000 Benutzern und bietet umfassende OpenScape UC-Unterstützung für Mitarbeiter, die besonders umfassende Kommunikationsfunktionen benötigen. Mitarbeiter mit einem moderateren Anforderungsprofil können weiterhin digital verwaltet werden. Der Funktionsumfang von OpenScape 4000 gleicht in vielen Punkten dem unserer bewährten OpenScape-Lösung von Unify. Die flexible Lizenzierung ermöglicht es den Benutzern je nach Bedarf zwischen den beiden Lösungen zu wechseln. Im Rechenzentrum kann das System auf branchenüblichen Servern oder als herkömmliche PBX-Plattform aufgesetzt werden.

Kundenvorteile durch unsere Migrationsstrategie OpenScape 4000 auf Version V7:
Moderne Kommunikationssysteme bestehen heute hauptsächlich aus 3 Bereichen:

  • Der Hardwareplattform inkl. peripherer Baugruppen und Einheiten
  • Der System- und User-Software für die Kommunikation und für die Applikationen
  • Endgeräte und Gateways

Es kann gesagt werden, je moderner das System ist, um so mehr überwiegt der Softwareanteil gegenüber der Hardware. Dieses spiegelt sich besonders in der Anschaffungsinvestition wieder. Software hat gegenüber der Hardware einen entscheidenden Vorteil für den Kunden, sie kann upgedatet werden. Sie kann also durch eine kleine Investition wieder auf den aktuellen Stand gebracht werden.

Durch das Upgraden der Software kann heute ein Kommunikationssystem wieder seinen ursprünglichen Wert zurück erhalten und sogar noch steigern.
Das bedeutet, durch eine regelmäßige Hochrüstung können Sie den Wertverlust Ihres Systems nicht verlangsamen, sondern aufheben. Ein wirtschaftlicher Vorteil der als Investitionsschutz genutzt werden sollte.
Weitere technische und funktionale Vorteile:
Sie verfügen immer über den aktuellen Satz an Leistungsmerkmalen. Das System ist gegen Gefahren von Außen durch Missbrauch und Angriffe besser geschützt als veraltete Software. Viele unserer Kunden haben nicht umsonst in Ihrer Security Police das Aktualisieren von genutzter Software als eine der wichtigsten Maßnahmen erkannt und dokumentiert. Fehler lassen sich schneller finden und durch SW-Anpassung beheben, was bei alter, nicht mehr gepflegter Software unmöglich ist. Neue Endgerätemodelle können meist nur an der letzten Version ohne Einschränkung betrieben werden. Die eigene Weiterentwicklung der Unternehmenskommunikation wird durch veraltete Software ausgebremst. Da Sie zu jeder Erweiterungsinvestition, z. B. für eine moderne CTI- oder UC-Lösung, immer auch noch die längst fällige Investition für die Migration hinzurechnen müssen und somit die Gesamtinvestition jede wirtschaftliche Betrachtung sprengt. Wir bieten mit Unify-Produkten exakt für diese Migrationsbedürfnisse mit seinen Enterprise-Systemen eine dauerhafte Lösung, da wir auf komplette Systemerneuerungen oder Systemwechsel weitestgehend verzichten.
Innerhalb des Systems HiPath 4000 bzw. OpenScape 4000 gibt es sogar mehr als nur den Migrationspfad innerhalb des Systems. Mit Unify bieten wir für OpenScape 4000 auch einen Migrationspfad hin zu dem zweiten Enterprisesystem OpenScape Voice an. Neben der Möglichkeit des Erwerbs eines Upgrades durch einen einmaligen Kaufpreis bieten wir unseren Kunden auch an, die Software zu versichern.
Dieses wird durch unsere OpenScape Software Assurance möglich. Mit einem jährlichen Betrag erwirbt der Kunde dauerhaft das Recht jede neue Upgradeversion hinsichtlich der Software-Lizenzen kostenlos zu erhalten.
Details dazu stellen wir Ihnen gerne jederzeit vor, bitte sprechen Sie uns hierzu an.

Das ist neu ab OpenScape 4000 V7 Datenblatt hier:

  • OpenScape UC One Number Service (ONS)
    Alle OpenScape 4000 Systemendgeräte (Anschluss von OpenStage 10/15/20/40/60/80 TDM; OpenStage 15/20/20E/40/60/80 HFA V2; OpenStage 20G/40G/60G/80G HFA V2) sind als OpenScape UC ONS nutzbar.
    Die Übergabe zwischen bevorzugten Geräten ist möglich.
    Der OpenScape UC Nutzer kann eine Liste von Geräten erstellen, welche als bevorzugte Geräte verwendet werden können.
    Der OpenScape Mobile Client ermöglicht im UC Modus die Kontrolle des One Number Service Devices und damit die Übergabe an ein anderes Endgerät.
  • OpenScape Cordless Enterprise
    Erweiterte Sicherheit durch re-keyin und Verfügbarkeit der virtuellen SLC-Anschaltebaugruppe für DECT.
    Eco-DECT Funktionalität.
  • Virtualisiertes OpenScape 4000 V7 Host System:
    Open Virtualization Format (OVF) Template zur erleichterten Installation in VMware Umgebungen
  • OpenScape 4000 Remote Appliance Reinstallation:
    Zero Local Config. Im Assistant ist es jetzt möglich die Konfigurationsdatei für das Softgate auf dem lokalen PC zu speichern.
    Subnetting Unterstützung für den DHCP Client im Linux.
    Secure Mode: Per zentralen Assistant Schalter werden die Remote Web/SSH Zugänge der Gateway Boards deaktiviert
  • OpenScape 4000 SoftGate V7 Erweiterung von 9 auf 16 Slots
  • Single Stepp Transfer für SIP Gateways

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie über die wirtschaftlichsten Lösungen und Migration. Vereinbaren Sie einen Termin unter der Rufnummer: +49 211 25006-66 bzw. per E-Mail beratung@telefonbau-schneider.de