OpenCom 100-Familie von Aastra-DeTeWe

Das multifunktionale Kommunikationssystem für kleine und mittlere Unternehmen!

Intelligente Kommunikationslösungen gehören zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren im Wettbewerb. Die Kommunikationsplattformen der OpenCom 100-Familie verbinden Daten- und Sprachübertragung, vereinfachen dadurch den Arbeitsalltag und sind deshalb hervorragend für kleine und mittelständische Unternehmen geeignet. Die OpenCom 100-Systemfamilie steigert die Effizienz, erhöht die Mobilität, bietet umfassende Sicherheit, vereinfacht die Anwendung und passt sich problemlos den Anforderungen eines mittelständischen Unternehmens an. 

Die OpenCom 100-Familie berücksichtigt auch die zukunftigen Entwicklungen eines Unternehmens und passt sich diesen an. Sie besteht aus den Systemen OpenCom 130, OpenCom 131, OpenCom 150, OpenCom 510 und OpenCom X320. Der Ausbau der Systeme von 4 bis 200 Teilnehmer bietet für jede Unternehmensgröße die richtige Lösung. Da die OpenCom 100-Systeme sich durch leichte Handhabe und unkomplizierte Anwendung auszeichnen, sorgen sie für eine verschlankte Infrastruktur und somit auch für eine Ersparnis der Bertriebskosten.

Das ITK-System – Telekommunikation plus Informationstechnologie

ITK-Systeme verbinden Daten- und Sprachübertragung. Dabei verlaufen die Kommunikationsprozesse über eine einzige Plattform, wodurch enorme Sparpotenziale in der Infrastruktur und Administrationsaufwand entstehen. Einerseits vereinfacht das ITK-System die Organisation und Verwaltung der verschiedenen Kommunikationsformen, andererseits eröffnen sich dadurch auch eine Fülle neuer Möglichkeiten für ein Unternehmen. Durch die erweiterungsfähigen Systemstrukturen bietet die OpenCom 100-Systemfamilie Investitionsschutz – damit auch kleiner und mittlere Unternehmen gut gerüstet der Zukunft entgegen sehen können.

Technologie der Zukunft – konvergente Kommunikation

OpenCom steht für Vereinfachung: Telefon (TK), Internet (IP), Messaging und komplexe Anwendungen nutzen dieselbe Plattform. Auf Grund der Ausbaumodule und der Vernetzungstechnik kann die Anzahl der Amtsleitungen, der digitalen Endgeräte und der analogen Anschlüsse zu jedem Zeitpunkt beliebig angepasst werden. Die Systeme ermöglichen mühelos die Integration der im Unternehmen gewohnten Applikationen, und dank der ITK-Technologie können die Arbeitsabläufe optimiert und Homeworker oder Filialen kostengünstig eingebunden werden.

Verschiedene Systeme der OpenCom-100-Familie

 

Flexible Lösungen für jeden Anspruch

Voice over IP

Voice over IP bedeutet, dass das Datennetz zur Sprachübertragung genutzt wird. In diesem Bereich bietet die OpenCom 100-Familie allen Komfort intelligenter und sicherer IP-Kommunikation. Dazu gehört der Anschluss von IP-Endgeräten und die Internet-Telefonie über SIP. Mit Voice over IP ist auch eine einfache Vernetzung mehrerer Standorte mit einem ITK-System möglich, mit all seinen Vorteilen:

  • Kosten senken - die Gespräche zwischen den Standorten sind kostenlos (auch auf mobile Endgeräte) und die Betriebskosten lassen sich durch die Bündelung der Sprachbox, der Vermittlung und des Netzwerkmanagements nachhaltig senken. Außerdem können Sie, was die Infrastruktur anbelangt, Material einsparen, und die Wartungskosten einschränken.

  • Produktivität erhöhen - durch die HomeOffice-Anbindung und die Filialvernetzung — über WAN oder WLAN — haben Ihre externen Mitarbeiter (Homeworker, Vertriebsmitarbeiter, Außenorganisationen…) Zugang zum Firmennetzwerk. So sind Sie für Kollegen und Kunden schnell und einfach zu erreichen und ebenso in das Kommunikationsnetz eingebunden wie in das Netzwerk auch. 
  • Zukunftsorientiert - die Infrastruktur ist problemlos erweiterbar und gewährleisten den Schutz Ihrer Investition. Richten Sie überall dort funktionsfähige Büros ein, wo ein Breitbandanschluss verfügbar ist.

Q.SIG over IP

Die Vernetzung zweier oder mehrerer Standorte mit den ITK-Systemen OpenCom 100 und Q.SIG over IP ermöglicht einen gemeinsamen Rufnummernhaushalt und die Durchwahl auf einen anderen Standort (per Nebenstellennummer). Die Telefonate zwischen den Standorten sind kostenlos, die internen Gespräche werden automatisch über die IP-Strecken geroutet. Je nach Bedarf lassen sich Standorte des Netzwerks mit eigenen Amtsleitungen ausstatten.

DECT over IP

DECT over IP ist die vollständige Integration schnurloser DECT-Telefonie in eine IP-Infrastruktur. Die DECT over IP-Basisstationen werden direkt am LAN wie ein VoIP-Gerät angeschlossen und nutzen für die Funkübertragung die Vorzüge der ausgereiften DECT-Technologie. Als schnurlose DECT-Endgeräte können Systemtelefone oder Standard GAP-Endgerät genutzt werden. Der Einsatz der DECT over IP-Lösung bietet sich besonders für Filialen an, die über IP-Strecken mit der Zentrale verbunden sind. Die eingebundenen Mobilteile sind normale Nebenstellen der Zentrale. Mitarbeiter sind damit immer unter ihrer Rufnummer erreichbar, egal ob sie sich nun in einer Filiale oder in der Zentrale aufhalten. Die Nutzung gemeinsamer IP-Verbindungen für Daten und Telefonie spart zusätzliche Infrastruktur und damit Kosten.

Übersicht der Systeme der OpenCom 100-Familie

System

OpenCom
 131

OpenCom
130

OpenCom
150

OpenCom
510

OpenCom
X320

DECT

-ja1ja1 ja2ja

DECT over IP

-ja3ja3ja3ja

Softgateway-IP-NonIP-Kanäle

444-32

Max. Gateway-kanäle mit Gatewaymodulen

484164644405

Max. mögliche gleichzeitige SIP-Verbindungen (Internet-Telefonie)

-8316364383

Q.SIG over IP

-ja3,6ja3,6ja3,6ja3

VPN

----ja

DynDNS

----ja

Kaskadierung

-ja-ja-

Betriebssystem

OSEOSEOSEOSELinux

Bemerkungen

--OpenCom150 gibt es auch als eine Rack-Version--
Erklärungen

1 nur mit M100-Ud-Modulen

2 nur mit MS+UPN2-8

3 Gatewaymodul notwendig
4 mit Echocancellation und komprimierenden Codecs

5 davon 8 Kanäle mit Echocancellation und komprimierenden Codecs
6 separater VPN-Router notwendig