13. Feb. 2017

Industrie 4.0 ist erst komplett mit der Optimierung der prozesskritischen Kommunikation durch Telefonbau Schneider

Industrie 4.0


Die Erfassung der Information über die Industrieprozesse als Basis für die Steuerung und Regelung der Produktion ist die eine Sache.
Eine andere Sache ist die Daten-Auswertung vernetzter Sensoren, die vom Regelbetrieb abweichen, denn diese Informationen müssen zu Alarm-Reaktionen in Echtzeit führen. Gemeint sind unerwartete Schwankungen im Ablauf der Produktprozesse und insbesondere auch innerbetriebliche und externe Störungseinflüsse.

Genau diese Notfallsituationen werden durch unsere Alarmierungs-Lösung zuverlässig und strukturiert bewältigt und sorgt für die Reduzierung der Störungseinflüsse auf die Prozessabläufe:

  • Überwachungsmanagement kritischer Betriebsabläufe durch die Entscheider
  • Vermeidung von Betriebsunterbrechungen
  • Erhöhung von Maschinen-Verfügbarkeit
  • Personen-Sicherung an gefährlichen Arbeitsplätzen
  • Zeitgleiche Alarmierung der Belegschaft, Leitstand, Werksschutz und Sicherheitsbehörden
  • Geordnete Evakuierung gefährdeter Produktionsbereiche

Unsere bisherige Projekterfahrung zeigt, dass die vernetzte Produktion in Form der Maschine-to-Maschine-Kommunikation (M2M) nur mit Big-Data-Lösungen und einer Business-Intellegence-Strategie (BI) beherrschbar ist.
Zwingend notwendig ist auch die Weiterentwicklung der Sensoren-Technologie.

Sprechen Sie unser Beraterteam unter der Rufnummer +49 211 25006-66 an und vereinbaren Sie einen Termin.
Oder nehmen Sie zum Thema Industrie 4.0 per E-Mail Kontakt mit uns auf: beratung@telefonbau-schneider.de



 
<- Zurück zu: Aktuelles